In diesem Artikel werden wir beschreiben, welche günstigen Auswirkungen auf die Gesundheit Thai-Massage hat. Die Thai-Massage hat viele gesundheitliche Vorteile, angefangen von der Stressreduktion bis zur Linderung von Muskelverspannungen. Es kann sogar die Energie erhöhen. Im Folgenden werden fünf gesundheitliche Vorteile der thailändischen Massage erläutert.

Stressbeseitigung

Stress muss nicht unbedingt schlecht sein. Oft kann Stress als positiver Motivator wirken, der dazu beitragen kann, dass Menschen in ihrem persönlichen und beruflichen Leben bessere Leistungen erbringen und mehr erreichen. Zu viel Stress jedoch kann sich jedoch negativ auf die geistige und körperliche Gesundheit auswirken. Chronischer oder lang anhaltender Stress kann zu schweren Krankheiten führen, einschliesslich Depressionen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Bei der Thai-Massage werden sanfte Druck- und Dehnungstechniken angewendet, um den Körper zu entspannen. Eine Studie aus dem Jahr 2015 ergab, dass die Thai-Massage den Spiegel eines bestimmten im Speichel vorhandenen Stressmarkers namens sAA signifikant reduziert.

Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass eine Thai-Massage den Stress bei gesunden Menschen wirksamer reduziert als nur auszuruhen.

Steigerung des Energieniveaus

Untersuchungen haben gezeigt, dass eine Thai-Massage die körperliche Energie der Menschen steigern kann. Eine randomisierte Studie untersuchte die Auswirkungen thailändischer und schwedischer Massagen bei Menschen mit Müdigkeit. Die Ergebnisse zeigten, dass die Thai-Massage die Energie und die mentale Stimulation steigerte, während die schwedische Massage eher die Entspannung und den Schlaf verbesserte. Die Thai-Massagetechnik basiert auf dem Begriff der Energielinien oder Zen. Die meisten Praktizierenden glauben, dass es im Körper verschiedene Zen oder Energiekanäle gibt. Zen entsprechen verschiedenen Körperteilen wie Knochen, Muskeln, Blut und Nerven. Einige Sen beeinflussen auch den Geist und das Bewusstsein. Diese werden subtile Kanäle genannt. Die Theorie legt nahe, dass verspannte Muskeln Blockaden innerhalb verschiedener Zen verursachen. Diese Blockaden reduzieren den Fluss der Lebensenergie, was zu Steifheit, Schmerzen und Krankheit führt. Die Thai-Massage verwendet verschiedene Techniken, die verschiedene Zen entweder öffnen oder verengen, um den Fluss der Lebensenergie zu korrigieren.

Beseitigt Kopfschmerzen

„Nuad Rachasamnak“ ist eine spezielle Form der Thai-Massage, bei der Druck auf bestimmte Energiekanäle ausgeübt wird. Eine weitere Studie aus dem Jahr 2015 ergab, dass die Thai-Massage Nuad Rachasamnak eine wirksame Behandlung für Menschen mit chronischen Spannungskopfschmerzen ist. Probanden hatten auch im Verringerung der Härte in des Muskelgewebes, was die die Wissenschaftler mit Messungen eines Handgerät nachweisen konnten.

Förderung der Durchblutung

Die Thai-Massage wirkt sich, durch sanfte Dehnungen, förderlich auf auf den Blutkreislauf und das Lymphsystem aus. Durch Yoga-ähnliches Dehnungen erhöht die Durchblutung und füllen somit das Muskelgewebe mit mehr Sauerstoff. Dies fördert wiederum das Zellwachstum und die Leistungsfähigkeit der Herzn. Eine andere Studie untersuchte die Vorteile der Thai-Fussmassage bei Menschen mit peripherer Neuropathie, einer häufigen Form von Diabetes. Die Forscher fanden heraus, dass diese Massage dazu beitrug, die haptische Wahrnehmung der Menschen zu verbessern. Sie waren überzeugt, dass dies daran liegt, dass es die Durchblutung verbessert wird. Dies wiederum wirkt sich stimmulieren auf das Somatosensorische System. Das somatosensorische System verarbeitet Informationen aus Haut-, Gelenk-, und Muskelrezeptoren und dient damit primär der Wahrnehmung sensorischer Qualitäten wie Druck, Berührung, Schmerz und Temperatur.

Verbesserung der Beweglichkeit

Die Thai-Massage umfasst Yoga-ähnliche Dehnübungen, um Stress abzubauen und die Durchblutung zu verbessern. Das allmähliche, sanfte Dehnen erhöht die eigene Flexibilität im Laufe der Zeit und ermöglicht einen grösseren Bewegungsspielraum. Auch die Durchblutungsfördernde Wirkung, der Thai-Massage, auf die Gelenke erhöht die Synovialflüssigkeit, auch „Gelenkschmiere“ genannt, wodurch die Reibung zwischen den Gelenken verringert wird. Dies wirkt sich wiederum postiv auf die Beweglichkeit und Bewegungsfreiheit aus.

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.